• Do it yourself

Wie man einen Korkboden richtig abschleift Hot

http://wiemansmacht.de/media/reviews/photos/thumbnail/120x120s/c0/2e/3f/nophoto-wie2-84-1403293800.png

Korkböden sind Naturböden und unterliegen deshalb einer besonderen Behandlung. Die Erstverlegung eines Korkbodens sollte auf jedem Fall von Fachpersonal vorgenommen werden.

Korkböden werden, wie jeder andere Boden auch, mechanisch und thermisch beansprucht. Somit kann es im Laufe der Zeit notwendig werden, dass dieser Boden abgeschliffen werden muss, weil er verschmutzt und abgenutzt, vielleicht sogar fleckig geworden ist. Dies ist mit ein wenig handwerklichem Geschick sehr gut möglich.

Sie sollten darauf achten, dass der Kork eine Dicke von mindestens 4mm haben muss, und nicht als Furnier verlegt wurde.


Was Sie zum Abschleifen an Material brauchen

  • Eine CC-Einscheibenmaschine mit Klettteller und Superpad
  • Schleifgitter in der Körnung 60, 120, 150
  • eventuell einen Dreiecks- Exzenterschleifer mit identischer Körnung
  • Abklebematerial
  • Leinöl oder Hartöl


Jetzt kann es los gehen

01 Räumen Sie das Zimmer komplett aus und entfernen Sie alle Sockelleisten, Profile und Schienen. Klopfen Sie überstehende Nägel vorsichtig wieder ein. Danach reinigen Sie den Boden gründlich mit einem Besen oder Staubsauger.

02 Die Anschluss- und Dichtfugen sollten Sie unbedingt sauber abkleben, damit sich beim Schleifen keine Silikonrückstände bilden. Prüfen Sie, ob sich der Belag irgendwo gelöst hat, und kleben Sie ihn gegebenenfalls wieder an.



03 Montieren Sie nun das Klettgitter und das Superpad, darunter kommt das Schleifgitter. Sie beginnen bei neuen Böden, mit der 120er Körnung, im nächsten Schleifgang dann die 150er benutzen. Bei älteren Böden mit beginnen Sie mit 60er Körnung, dann 120er, im dritten mit der 150er.

04 Nun wird der Boden in Richtung Maserung geschliffen. Bevor Sie in die Gegenrichtung arbeiten, heben Sie den Schleifer kurz an und setzen ihn dann neu auf. Danach muss der Boden wieder gründlich gereinigt werden. Achten Sie unbedingt darauf, dass nun alle alten Lack- und Ölschichten entfernt wurden. Dann beginnen Sie den zweiten Schleifgang mit erhöhter Körnung und gehen dabei wie beim ersten Mal vor. Ältere Böden brauchen dann noch einen Feinschliff mit der 150er Körnung. Bei jedem Schleifgang passt sich die Flächenleistung der Körnung an. Zum Schluss reinigen Sie den Boden noch einmal gründlich und entfernen die Klebestreifen.

05 Zur Imprägnierung streichen Sie den Boden reichlich mit Öl ein. Sie sollten den Boden damit richtig tränken. Überflüssiges Öl kann zum Schluß abgewischt werden. Dann lassen sie den Boden ein bis zwei Tage trocknen. Danach bekommt der Korkboden einen zweiten dünnen Anstrich, der wieder trocknen muss. Zum Abschluß versiegeln Sie den Boden mit Wachs und polieren ihn mit einer Bürste.


Hier noch einige Tipps

  • Verwenden Sie unter Heizkörpern etc. einen Dreiecks-Exzenterschleifer. Verwenden Sie Schleifgitter mit Pads, da diese elastischer als Schleifpapier sind. Und achten Sie darauf, dass sie keine schnelllaufende Schleifmaschine benutzen.
  • In guten Fachgeschäften für Bodenbeläge, aber auch in einigen Baumärkten werden Schleifmaschinen zum Verleih angeboten. Fragen Sie einfach mal nach, ehe Sie sich zum Kauf entscheiden.
  • Beim Abschleifen empfiehlt es sich eine Staubmaske und einen Augenschutz zu tragen. Und arbeiten Sie, wenn möglich, bei offenen Fenster.
  • Nach dem Abschleifen sollten Sie den Staubbeutel Ihres Staubsaugers entleeren und den Staubsack über Nacht an einem feuersicheren Ort aufbewahren. Durch abgeschliffene Metallteilchen kann sich der Staub zeitverzögert entzünden.
  • Es reicht vollkommen, wenn Sie Ihren Korkboden zur Reingigung kehren und feucht nachwischen, wobei Sie dem Wischwasser etwas Politurreiniger zugeben können. Eine Versiegelung mit Superwachs und Ölbalsam garantiert für lange Haltbarkeit.


DruckenE-Mail

Das könnte Sie auch interessieren!

Alle Anleitungen und Tipps auf wiemansmacht.de werden von uns nach besten Wissen und Gewissen recherchiert und verfasst.
Trotzdem können die auf wiemansmacht.de veröffentlichten Tipps und Anleitungen keinem Anspruch auf Richtigkeit genügen.
Wer Tipps und Anleitungen ausprobiert, sollte sich über eventuelle Gefahren und Folgen bewusst sein.
Wiemansmacht.de übernimmt weder Haftung noch Garantien.