• Hochzeit

Wie man einen Junggesellinnenabschied optimal plant Hot

http://wiemansmacht.de/media/reviews/photos/thumbnail/120x120s/22/9f/3f/71_junggesellenabscheid_1280770377.jpg

Einen Jungesellinnen- Abschied planen und optimal vorbereiten

Bevor sich die Braut traut, wird erst einmal noch richtig gefeiert. Meistens mit den engsten Freundinnen und vor allem ohne Männer. Zumindest ohne den Zukünftigen! Denn die Freundinnen lassen sich für so eine Sause schon mal richtig etwas einfallen und wer weiß vielleicht ist auch ein Stripper dabei?


01 Planung zu zweit oder zu dritt: Das A und O ist eine richtige und vor allem auch rechtzeitige Planung des Jungeselinnenabschieds. Meistens übernimmt das die beste Freundin die Planung! Wobei es am sinnvollsten ist sich noch jemanden mit ins Boot zu holen da ja bekanntlich 2 bis 3 Köpfen mehr einfällt als nur einem. Erst einmal wird das Datum festgelegt – am besten so dass auch die Braut Zeit hat! Und dann kommt das große Brainstorming. Was kann man alles machen? Was hat man vor? Soll die Braut verkleidet werden? Soll sie Aufgaben erfüllen? Welche Bars laufen wir an?

02 Ein Kostüm muss her - aber welches? Eigentlich ist es fast schon eine Tradition das die Zukünftige am Tag ihres Jungeselinnenabschieds in ein lustiges Kostüm gesteckt wird und unterschiedliche Aufgaben lösen muss. Ein besonders lustiges Spiel ist es der Braut ein T-Shirt anzuziehen auf welchem Summen stehen welche eingekreist sind. Ziel des Spieles ist es Männer zu finden die bereit sind einen der Beträge zu bezahlen. Diesen darf er anschließend aus dem T-Shirt schneiden. Schließlich will so ein Jungeselinnenabschied auch finanziert werden. Es gibt aber noch viele andere Möglichkeiten wie zum Beispiel einen kleinen Bauchladen aus dem die Braut Dinge wie aufgeblasene Kondome, BHs oder ähnliches verkaufen muss. Der Erlös kommt dem Jungeselinnenabschied zu Gute damit die nächste Runde gesichert ist!



03 Planung ist das A&O - ansonsten könnte es anstrengend werden! Wenn das Kostüm geklärt ist sollte man sich eine Route überleben damit der Jungeselinnenabschied nicht in eine anstrengende Wanderung ausartet. Sinnvoll ist es auch die ausgewählten Bars oder Diskotheken vorher zu kontaktieren und sie darüber zu informieren. Wer Spiele geplant hat sollte sich auch erkundigen in wie fern diese dort umzusetzen sind. In einer Discothek die bis oben hin gefüllt ist, ist es nicht ratsam die Braut auf der Männertoilette fest zu ketten und einen Mann zu finden der den Schlüssel zur Befreiung bei den Freundinnen abkauft! Oder wollen Sie die Braut mit einem scharfen Stripper überraschen der sie garantiert vom Hocker haut? Kaum vorstellbar, aber nicht überall sind gerne halb nackte Polizisten gesehen.

04 Nicht nüchtern - aber auch nicht vollstramm! Damit der Abend genauso schön endet wie er begonnen hat noch ein Tipp zum Schluss! Trinken bis zur Besinnungslosigkeit ist out. Vielleicht kann man vorab mit einigen Kneipenbetreibern einen Festpreis ausmachen für eine bestimmte Anzahl an Getränken? Das hat den Vorteil das man am Ende keine Schnapsleichen hat die einem den Abend so gründlich vermiesen können und es kann gut geplant werden was an finanziellen Mitteln benötigt wird.

Wer diese Punkte befolgt wird garantiert den nächsten Jungeselinnenabschied zu einem wirklich unvergesslichen Ereignis machen!

[Das Bild ist von AlbertTheBollix - via Flickr - vielen Dank]


DruckenE-Mail

Das könnte Sie auch interessieren!

Alle Anleitungen und Tipps auf wiemansmacht.de werden von uns nach besten Wissen und Gewissen recherchiert und verfasst.
Trotzdem können die auf wiemansmacht.de veröffentlichten Tipps und Anleitungen keinem Anspruch auf Richtigkeit genügen.
Wer Tipps und Anleitungen ausprobiert, sollte sich über eventuelle Gefahren und Folgen bewusst sein.
Wiemansmacht.de übernimmt weder Haftung noch Garantien.