• Hardware

Wie man einen USB-Stick verschlüsselt - für Mac, Windows und Linux Hot

http://wiemansmacht.de/media/reviews/photos/thumbnail/120x120s/cf/00/c3/234_usbstick2_1334137717.jpg

USB-Sticks sind praktisch - da sind sich alle einig. Klein und komfortabel transportieren sie unsere Daten herum, bis wir sie benötigen. Doch gerade ihre Kompaktheit birgt einen gefährlichen Nachteil. Ein Stick von wenigen Zentimetern Größe, transportiert in der Hosentasche, geht schnell mal verloren. Die persönlichen Daten sind dann ebenso verloren. Der Gedanke daran, was ein Fremder, der den USB-Stick findet mit den privaten Bildern, Videos oder Dateien anstellen könnte ist nicht unbedingt angenehm. Deshalb sollte man gerade USB-Sticks, die man mit sich führt stets vor dem Zugriff Fremder schützen.

Spezielle Programme ermöglichen das Verschlüsseln der persönlichen Daten um einen nicht autorisierten Zugriff zu verhinden. Mithilfe eines gewählten Passwortes kann der Besitzer jedoch ohne große Umwege darauf zugreifen. Es folgt eine kleine Anleitung mit deren Hilfe ein USB-Stick verschlüsselt werden kann.


01 Zunächst sollte der USB-Stick bereitgelegt werden und das Programm Truescrypt heruntergeladen werden (frei verfügbar unter: http://www.truecrypt.org/). Auf der Website sollte lediglich noch das Betriebssystem ausgewählt werden, unter dem der Stick verschlüsselt werden soll. die Software wird für Windows, Mac und Linux bereitgestellt.

02 Das Programm ist nun auszuführen und unter dem Reiter "Tools" der Button "Traveller Disk Setup" auszuwählen.

03 Unter "File setting" ist im nächsten Schritt das Laufwerk anzugeben, auf dem die Dateien abgelegt werden. Sinnvoll wäre hier den USB-Stick anzugeben. Ein Blick in den Explorer (Windows-Taste + e) verrät den Buchstaben des Laufwerks, der im freien Feld angegeben werden muss.

04 Unter "AutoRun Configuration" kann nun festgelegt werden, was geschehen soll, wenn der USB-Stick an den PC agesteckt wird. Die Standarteinstellung "do nothing" besagt, dass nichts geschehen soll. Mit einem Häkchen bei "Start TrueCrypt" wird das Programm Truecrypt automatisch gestartet und der Container (also das verschlüsselte Laufwerk) kann manuell entschlüsselt werden. Die letzte Option entschlüsselt den Container automatisch, sobald er am PC angesteckt wird. Im freien Feld darunter muss dieser dazu angegeben werden.

05 Mit einem Klick auf "Create" wird nun der Stick auf die Verwendung mit TrueCrypt vorbereitet. Anschließend erscheint eine Meldung zur Bestätigung, die den erfolgreichen durchgeführten Vorgang quittiert.

06 Unter "Tools" wird nun der Button "Volume Creation Wizard" ausgewählt und die Standartverschlüsselung mit einem Klick auf "Next" bestätigt.



07 Der Ordner, in den die verschlüsselten Daten abgelegt werden sollen, wird im nächsten Schritt ausgewählt und wiederum mit einem Klick auf "Next" bestätigt.

08 Auch im nächsten Fenster kann es bei den Standartwerten belassen werden und mit einem Klick auf "Next" bestätigt werden.

09 Jetzt wird die Größe des zu erstellenden Containers in das freie Feld eingetragen und wiederum auf "Next" geklickt.

10 Damit auch kein Fremder den Container öffnen kann gilt es ein Passwort in das freie Feld einzutragen. Wie immer bei Passwörtern sollte dieses natürlich nicht zu leicht sein.

11 Als Verschlüsselungsmethode sollte im nächsten Fenster "FAT" ausgewählt werden, da NFTS hier im Allgemeinen keine nennenswerten Vorteile bietet. Bestätigt wird der Schritt mit dem Befehl "Format".

12 Im letzten Schritt gilt es nur noch das Programm zu beenden und den USB-Stick abzuziehen. Bei Bedarf kann der Stick nun wieder angesteckt werden, worauf das Passwort eingegeben werden muss. Dann können Dateien beliebig in den Container abgelegt werden, solange diese die festgelegte Volumengrenze nicht überschreiten.

[Das Bild ist von Kai Hendry - via Flickr - vielen Dank]


DruckenE-Mail

Das könnte Sie auch interessieren!

Alle Anleitungen und Tipps auf wiemansmacht.de werden von uns nach besten Wissen und Gewissen recherchiert und verfasst.
Trotzdem können die auf wiemansmacht.de veröffentlichten Tipps und Anleitungen keinem Anspruch auf Richtigkeit genügen.
Wer Tipps und Anleitungen ausprobiert, sollte sich über eventuelle Gefahren und Folgen bewusst sein.
Wiemansmacht.de übernimmt weder Haftung noch Garantien.