• Software

Wie man mit Word einen Briefkopf erstellt - Schritt für Schritt erklärt Hot

http://wiemansmacht.de/media/reviews/photos/thumbnail/120x120s/7d/97/26/nophoto_wie2.png

Mit Word einen Briefkopf erstellen - Schritt für Schritt erklärt

Eine der alltäglichsten, aber auch wichtigsten Schritte bei der Abwicklung von Korrespondenz mittels des Office-Programms "Word" ist das Erstellen eines Briefkopfs. Diesem vorausgehen muss die Festlegung des Seitenlayouts, insbesondere die Fixierung der Seitenränder. Das Seitenlayout findet man als zweiten Tab in Word und durch Anklicken des Befehlsfeldes "Seitenränder" in diesem kann man ganz bequem unter vorgegebenen Vorschlägen "normal" bis "breit" durch Anklicken seine Auswahl treffen. So bietet das Programm in sich selbst einen Assistenten an, der mit Hilfe von Vorlagen die weitere Arbeit erleichtert. Die folgende Anleitung soll als zusätzliche Hilfestellung verstanden werden.


Anleitung

01 Platzieren des Briefkopfes
Natürlich wird der Briefkopf oberhalb des Brieftextes am oberen Rand der Seite angeheftet. Dies geschieht am besten mittels der Einfügung "Kopfzeile", die sich durch Doppelklick auf den oberen Teil der zu bearbeitenden Seite öffnet. Im Programm "Word" kann auf der linken Seite der Auswahlmöglichkeiten auch das Tab "Einfügen" angeklickt und dort "Kopfzeile" samt dessen Bearbeitung als Programmpunkt ausgewählt werden. Als weitere Alternative wird im oberen Befehlsteil der Wordansicht das Tab "Entwurf" und dort "Kopfzeile" angewählt.



02 Festlegen der Zeilenzahl und Buchstabengröße anhand des Vorlagentextes
Ist man sich über den Text im Klaren, der als Kopf einzufügen ist, also ob er für Privat- oder Firmenbedarf gedacht ist, dann muss nur noch der Buchstabentyp, die Größe und Verteilung des Textes festgelegt werden. Buchstabentyp und dessen Größe beziehungsweise Dicke wird auf der Startseite bei "Schriftarten" ausgewählt. Die Verteilung des Textes kann man am besten unter dem Tab "Entwurf" und dort unter "Kopfzeile bearbeiten" angehen. In der Regel steht in der obersten Zeile der Familien- beziehungsweise der Firmenname. Darunter schließt sich die Adresse an, die aus den zwei Zeilen Straße und Postleitzahl sowie Ort besteht. Platziert man den Namen und Adresse mittig, dann ist nur noch festzulegen, ob der Name durch eine besondere Größe oder Fettdruck hervorgehoben werden soll. Als besonderer Effekt ist die Wahl einer ausgefallenen Schrift wie etwa Bookman Old Style oder eine Schreibschrift für Privatadressen zu sehen. Unter "Einfügen" findet sich für besondere Fälle noch der Modus "Wordart", mit dem man zum Beispiel den Anfangsbuchstaben eines Namens besonders hervorheben kann.

03 Anfügen weiterer Informationen
Bei mittiger Ausrichtung der Kopfzeile schließen sich am Ende die Informationen zur elektronischen Kommunikation an, die aus der Telefonnummer, gegebenenfalls der Faxnummer, sowie der E-Mail-Adresse, gegebenenfalls auch einer eigenen Homepage bestehen. Wählt man die zweiseitige Verteilung der Informationen, dann bietet sich die klassische Anordnung an, die linker Hand die Adressinformationen, rechter Hand die Informationen zur elektronischen Kommunikation auflistet.

Hat man sich einmal auf eine bestimmte Variante der Briefkopferstellung eingelassen und ist mit dem Ergebnis zufrieden, sollte man zur Erleichterung der Routine bei diesem bleiben.


DruckenE-Mail

Das könnte Sie auch interessieren!

Alle Anleitungen und Tipps auf wiemansmacht.de werden von uns nach besten Wissen und Gewissen recherchiert und verfasst.
Trotzdem können die auf wiemansmacht.de veröffentlichten Tipps und Anleitungen keinem Anspruch auf Richtigkeit genügen.
Wer Tipps und Anleitungen ausprobiert, sollte sich über eventuelle Gefahren und Folgen bewusst sein.
Wiemansmacht.de übernimmt weder Haftung noch Garantien.