• Getränke

Wie man echten Ostfriesentee zubereitet Hot

http://www.wiemansmacht.de/media/reviews/photos/thumbnail/120x120s/ea/48/eb/21_ostfriesenteetassemitwolke_1267179601.jpg

Ostfriesen trinken bekanntlich viel Tee - und als Teekenner wissen sie genau Bescheid, wie man eine richtige Tee-Zeremonie mit wirklich gutem Tee begeht. Die ostfriesische Teekultur ist einzigartig in Deutschland und eine echte Besonderheit. Für Ostfriesen gehört die zum täglichen Leben dazu. Morgens, Vormittags, manchmal mittags, nachmittags, abends zum Essen und auch vor dem ins Bett gehen genießt man in Ostfriesland den ganzen Tag lang bei der so genannten Teetied den schmackhaften schwarzen Tee - getrunken in kleinen Mengen aus ebensolchen Tassen.

Im Jahr 2008 trank jeder Ostfriese im Durchschnitt 290 Liter Tee. Das entspricht ungefähr dem Zwölffachen des deutschen Durchschnittsverbrauchs.Der Tee, den die ostfriesen ausnahmslos zu sich nehmen heißt ebenso wie die Genießer: Ostriesentee. Es ist eine Mischung die hauptsächlich aus Assam-Sorten besteht. Das ergibt einen sehr dunklen, kräftigen Tee, der nicht so schnell bitter wird.

Die Ostfriesen trinken gerne Tee, aber es ist auch heute noch üblich einem Gast bei Ankunft eine Tasse Tee anzubieten. Dabei spielt es keine Rolle, ob er nur kurz vorbei schaut oder für einige Tage bleibt. Die Ostfriesen heißen jeden Gast willkommen - und das am Liebsten mit einer Tasse Tee.


Eine echte ostfriesische Teezeremonie - auch Teetied genannt - kann man mit den richtigen Hilfsmitteln und Zutaten auch bei sich zu Hause ausprobieren. Auch wenn der Tee in Ostfriesland natürlich viel besser schmeckt! Versuchen kann man es aber... ;)


Folgende Zutaten und folgendes Zubehör wird für die echte Ostfriesentee-Zeremonie gebraucht

  • Tee (Ostfriesische Mischung, z.B. von Thiele oder Bünting)
  • Weiches Wasser (wer nicht in Ostfriesland wohnt sollte das Leitungswasser unbedingt vor der Zubereitung filtern)
  • Eine Ostfriesen-Teekanne (Porzellan, Glas oder anders Material) am besten mit Stövchen
  • Große Kluntjes (Kandiszucker)
  • Sahne
  • Sahnelöffel
  • Ostfriesische Teetassen inklusive Teelöffel
  • wer mag: Teegebäck (Kekse)

 

Achtung! In der Teekanne sollte kein anderer Tee oder sogar Kaffee gemacht worden sein. Die Aromen würden zu sehr den Geschmack des Ostfriesentees beeinflussen.

 

01 Zuerst kochendes Wasser in die Teekanne gegeben und die Kanne damit ausspülen. Die Kanne sollte nämlich vor der Teezubereitung vorgewärmt werden.

02 Jetzt kommt der Tee lose in die Kanne. Man rechnet einen Teelöffel Tee pro Tasse, die auf dem Tisch steht (bzw. pro Gast). Zusätzlich noch einen Löffel Tee für die Kanne.

03 Die Teekanne jetzt mit nicht mehr ganz kochendem Wasser befüllen und den Tee damit vollkommen bedecken.

04 Den Tee mit geschlossenem Deckel etwa drei bis vier Minuten ziehen lassen.

05 Jetzt die Kanne mit dem Wasser ganz befüllen.

06 Der Tee ist fertig und kann direkt serviert und genossen werden.

07 Vor dem Eingießen des Tees legt man einen Kluntje in die Tasse.



08 Mit Hilfe eines Teesiebs den Tee direkt aus der Kanne durch das Sieb in die Tassen füllen. Alternativ zum Teesieb kan man auch einen so genannten Teebesen in den Ausguss der Kanne stecken. So bleiben die Teeblätter ganz in der Kanne und nur der Tee gelangt in die Tassen.

09 Wenn der Tee auf den Kluntje inder Tasse gegossen wird, beginnt er charakteristisch zu knistern.

10 Jetzt gibt man noch mit einem einem Sahnelöffel einen Tropfen Sahne hinzu. Die Sahne muss vorsichtig am Rand der Tasse eingebracht werden. Nur so entsteht die schöne „Sahnewolke“ im Tee.

 

Ursprünglich wurde in Ostfriesland anstatt Sahne Rahm für den Tee verwendet. Rahm bildet sich nach längerer Standzeit auf frisch gemolkener, unbehandelter Milch. Allerdings macht auch die Industrialisierung vor Ostfriesland nicht halt und so gibt es heute nur noch Sahne in den Tee. Schmeckt aber auch! :)

 

11 Der Tee wird traditionell ohne Umrühren getrunken. So kann man zuerst das herbe Teearoma vom Tassenrand, dann den milchigen Teegeschmack der Tassenmitte und zum Schluss die Süße des gezuckerten Tees auf dem Tassengrund genießen. Viele Ostfriesen rühren heute Ihren Tee aber trotzdem um. Einfach mal versuchen, was besser schmeckt...!

 

Wissenswert: Wer an einer Teerunde in Ostfriesland teilnimmt, für den sind drei Tassen ein Mindestmaß – denn dreimal ist Ostfriesenrecht. Wer vorher ablehnt, gilt als unhöflich oder sogar beleidigend... Wer den Löffel nach dem Teegenuss in die Tasse legt, signalisiert, dass er genug Tee getrunken hat und keine weitere Tasse mehr wünscht.


Zu den Bildern:

01 Das Hauptbild zeigt eine Tasse ostfriesischen Tee mit Sahnewolke. Fotograf: Ke.We.
02 Das zweite Bild zeigt eine ostfriesische Assam-Teemischung. Fotograf: Frank van Anken
03 Auf dem dritten Bild sind die großen Kluntjes zu sehen, die in den Tee kommen. Daneben liegt die Kluntjezange. Fotograf: Elke Freese
04 Bild Nummer 4 zeigt Dir echtes ostfriesisches Teegeschirr. Fotograf: pixelfehler
05 Das letzte Bild zeigt einen echten, ostfriesischen Sahnelöffel, mit dem man die Teesahne perfekt in die Tasse geben kann. Fotograf: Frank van Anken


Das folgende Video zeigt, wie man die bekannte Teewolke im Ostfriesentee richtig hin bekommt.

 


DruckenE-Mail

Das könnte Sie auch interessieren!

Alle Anleitungen und Tipps auf wiemansmacht.de werden von uns nach besten Wissen und Gewissen recherchiert und verfasst.
Trotzdem können die auf wiemansmacht.de veröffentlichten Tipps und Anleitungen keinem Anspruch auf Richtigkeit genügen.
Wer Tipps und Anleitungen ausprobiert, sollte sich über eventuelle Gefahren und Folgen bewusst sein.
Wiemansmacht.de übernimmt weder Haftung noch Garantien.