• Getränke

Wie man Eiswürfel auch ohne Form selber macht Hot

http://wiemansmacht.de/media/reviews/photos/thumbnail/120x120s/7d/97/26/nophoto_wie2.png

Eiswürfel ohne Form? - Kein Problem!
Der gemütliche Cocktailabend steht an und es fehlen nur noch die Eiswürfel. Doch dafür extra eine Form kaufen? Die nimmt doch auf Dauer unnötigen Platz im Eisfach weg. Wie soll man sich nun helfen? Im Folgenden Text nennen wir einige Möglichkeiten.


Eiswürfelbeutel
Die erste Möglichkeit sind Eiswürfelbeutel, welche in beinahe jedem Supermarkt erhältlich sind. Diese sehen aus wie Plastiktüten, sind aber in mehrere Kammern eingeteilt. Einfach, aber genial!

Man braucht

  • Leitungswasser
  • Eiswürfelbeutel

01 Der Eiswürfelbeutel hat oben eine selbstverschließende Öffnung. Dort muss man das Wasser hineingießen. Am besten so viel, dass die Kammern prall mit Wasser gefüllt sind. Weil die Beutel selbstverschließend sind, muss man keinen Knoten hinein machen.

02 Nun legt man den Beutel in das Gefrierfach und wartet 3-4 Stunden. Danach können die Eiswürfel einfach durch Drücken entnommen werden. Wenn dies nicht so gut klappt, lässt man kurz kaltes Wasser über den Beutel laufen, dann sollten die Eiswürfel fast von allein aus dem Beutel heraus rutschen.


Pralinenförmchen
Eine andere und vielleicht auch kostengünstigere Alternative zu richtigen Eiswürfelförmchen sind leere Pralinenförmchen.

Man braucht

  • Eine Schachtel Pralinen
  • Wasser

01 Zuerst sollte man die Pralinen aufessen! Lecker! :)



02 Die leeren Plastikförmchen lassen sich nun einfach mit Wasser füllen. Aber Achtung! Diese Förmchen sind mit Wasser sehr Wackelig, man stellt das ganze also am besten auf eine wasserfeste und stabile Unterlage.

03 Nun stellt man die Förmchen in das Tiefkühlfach und wartet einige Stunden. Danach lassen sich die Eiswürfel einfach aus der elastischen Form nehmen.


Eis aus der Plastiktüte
Das Eis braucht etwas länger bis es gefroren ist und man hat am Ende anstatt viele kleine Würfel, einen großen Klumpen Eis - aber auch der kann, in kleine Stücke gehauen, ganz wunderbar Cocktails und andere Getränke kühlen.

Man braucht

  • Plastiktüten oder Gefrierbeutel
  • Wasser
  • Einen Hammer oder Kraft
  • Gummibänder
  • Spachtel oder vergleichbares

01 Man füllt die Plastiktüte mit wenig Wasser und verschließt diese mit einem Gummiband. dann legt man die Tüte probehalber auf eine Glatte Fläche. Wenn die Tüte überall gleichmäßig viel Wasser hat, legt man diese in das Gefrierfach. Wenn nicht, nimmt man einfach noch etwas Wasser heraus oder hinzu. Wenn das Wasser ungleichmäßig verteilt ist, sehen die Eiswürfel nicht schön aus.

02 Nach einigen Stunden in der Tiefkühltruhe sollte das Wasser in dem Beutel vollständig gefroren sein. Nun legt man den Beutel auf ein Brett und teilt das Eis mit dem Spachtel und dem Hammer in Stücke der gewünschten Größe. Danach zieht man die Tüte von den Eiswürfeln ab.


Tipps für ein erfolgreiches Gelingen

  • Lässt man kurz Wasser über die Förmchen oder Tüten laufen, taut die äußerste Schicht des Eises an und dieses lässt sich leichter lösen.
  • Nimmt die Form oder Tüte ein paar Minuten vor der Verarbeitung aus der Kühltruhe, lassen sich die Eiswürfel leichter entnehmen.

[Das Bild ist von - via Flickr - vielen Dank]


DruckenE-Mail

Das könnte Sie auch interessieren!

Alle Anleitungen und Tipps auf wiemansmacht.de werden von uns nach besten Wissen und Gewissen recherchiert und verfasst.
Trotzdem können die auf wiemansmacht.de veröffentlichten Tipps und Anleitungen keinem Anspruch auf Richtigkeit genügen.
Wer Tipps und Anleitungen ausprobiert, sollte sich über eventuelle Gefahren und Folgen bewusst sein.
Wiemansmacht.de übernimmt weder Haftung noch Garantien.