• Getränke

Wie man Holunderblütentee selber macht Hot

http://www.wiemansmacht.de/media/reviews/photos/thumbnail/120x120s/7d/97/26/nophoto_wie2.png

Holunderblütentee nach Oma Grete

Holunder ist seit langer Zeit eine in Europa beheimatete Pflanze. Schwarzer Holunder, welcher trotz seines Namens jedoch weiße Blüten hat, ist der Bekannteste. Schon unsere Großeltern und die Generationen davor kannten ihn und seine Wirkung. Als ich noch ein Kind war, hat meine Oma Grete immer einen wunderbaren fruchtigen Holunderblütentee gekocht. Unten finden Sie das Rezept meiner Oma Grete so, wie ich noch heute den Tee selbst koche.

Heute ist Holunder wieder im Kommen z.B. durch die Verwendung des Sirups im berühmten Sekt-Cocktail Hugo. Es muss jedoch nicht immer so ausgefallen sein, der simple Tee wie früher ist ebenso lecker und erfrischend.


Zutaten für 1 l Tee (4 Tassen)

  • 4 Teelöffel (oder 4 Teelamas) getr. Holunderblüten
  • 1 l Wasser (bestmöglich vorher entkalkt)
  • Zucker nach belieben
  • (eventuell) 1/2 Bio-Orange oder Bio-Zitrone


Material

  • Teekanne bzw. Karaffe
  • Teefilter oder Teesieb
  • Wasserkocher (oder Wasserkessel / Topf)


Zubereitung

01 Kochen Sie das Wasser mit einem Wasserkoch bis 100°C auf. Lassen Sie es danach etwas abkühlen.



02 In der Zwischenzeit füllen Sie die Holunderblüten in den Teefilter oder das Teesieb. Sie sollten Teefilter bevorzugen, da Metall den Geschmack des Tees verändern kann.

03 Füllen Sie das noch heiße Wasser in die Karaffe und lassen Sie es dabei über den Teefilter laufen.

04 Waschen Sie die Orange bzw. Zitrone gut ab und schneiden Sie diese in etwa 5 mm dünne Scheiben. Geben Sie die Scheiben in die Kanne zu dem Tee.

Insgesamt sollte der Tee etwa 10 Minuten ziehen, am Besten abgedeckt. Falls Sie den Tee für mehrere Personen kochen überlassen Sie das Zuckern jedem selbst.


Tipps

  • Pflücken Sie die Holunderblüten selbst im Umland. Eine gute Zeit dafür ist Mai bzw. Juni. Dabei müssen Sie unbedingt auf eine geeignete Höhe der Äste achten, um Fuchsbandwurm zu vermeiden. Am Besten lassen sich die Äste mit den Blüten direkt mit einer Gartenschere abschneiden.
  • Für den Tee trocknen Sie den Holunder möglichst vorher kopfüber und pflücken die Blüten dann vorsichtig von den Ästen ab.
  • Der Tee eignet sich sowohl zum "normalen" Genuss als auch während einer Grippe oder Erkältung. Holunder regt das Immunsystem an und viel trinken ist bei Krankheiten generell immer wichtig.


DruckenE-Mail

Das könnte Sie auch interessieren!

Alle Anleitungen und Tipps auf wiemansmacht.de werden von uns nach besten Wissen und Gewissen recherchiert und verfasst.
Trotzdem können die auf wiemansmacht.de veröffentlichten Tipps und Anleitungen keinem Anspruch auf Richtigkeit genügen.
Wer Tipps und Anleitungen ausprobiert, sollte sich über eventuelle Gefahren und Folgen bewusst sein.
Wiemansmacht.de übernimmt weder Haftung noch Garantien.