• Getränke

Wie man Whisky richtig trinkt und genießt Hot

http://www.wiemansmacht.de/media/reviews/photos/thumbnail/120x120s/7d/97/26/nophoto_wie2.png

Whisky und Whiskey ist nicht dasselbe. Möchte man sich dem Thema Whisky auf dem Wege einer Kostprobe nähern, sind einige Dinge zu beachten. Schon der Preisunterschied, kann sich bereits als Entscheidungskriterium einstellen. Auch sind regionale Brennverfahren von signifikanter Bedeutung, die als Unterscheidungshilfe in der Schreibweise des Produktnamens offenbar werden.

01 Welche Sorte möchte ich verkosten?
Man sollte sich bewusst sein, dass es grundlegende Unterschiede beim Whisky gibt. Ungeachtet der Herkunftsländer bestimmen in erster Linie die Grundstoffe, aus denen der Alkohol gebrannt wird, die Whiskyart, den Geschmack und seine Namensgebung.

02 Es gilt zu unterscheiden zwischen:
Schottischem Whisky (Single Malt Whisky) der nur aus Gerste gebrannt wird, die über Torffeuer gemälzt und getrocknet wurde. Irischem Whiskey aus ungemälzter Gerste, Hafer, Roggen oder Weizen, sowie amerikanischem Whiskey aus Mais, Weizen oder Roggen gebrannt. Amerikanische Whiskysorten lagern anschließend in getoasteten (ausgekohlten) Fässern, um dem Aoma auf diese Weise zu besonderem Flair zu verhelfen. Grundsätzlich müssen alle Whiskys nach unterschiedlichen Regeln, in Holzfässer gelagert werden.


03 Als Grundregel gilt
Den Whisky nie kühlen; ihn immer nur bei Raumtemperatur zu trinken. Ebenso sollten die Gläser gebührend warm sein. Zusätze weitestgehend vermeiden. Hierzu zählt Eis und jede Form von verdünnenden Wässern; es sei denn, ein Single Malt Whisky mit mehr als 50 Vol% soll verdünnt werden. Hier empfiehlt sich, ein reines, kohlensäurefreies Mineralwasser, besser noch das Original Quellwasser der Brennerei. Zur vollendeten Geschmacksentfaltung dienen großflächige, Whiskygläser, die dem Getränk Gelegenheit geben, im Glas ’zu atmen’, das Aroma zu entfalten.



04 Trinken was schmeckt…
Wie bei Wein gilt auch bei Whiskys, seinem eigenem Geschmack zu vertrauen, und nicht auf die Meinung anderer zu hören. Schmeckt mir ein Produkt, und sei es ein preisgünstigeres, kann das ’mein’ Whisky werden. Hier zählt letztlich nur die Erfahrung stetigen Genießens…

05 Anleitung zur Trinkprozedur
Es ist empfehlenswert, immer kleine Mengen des Getränks ins Glas einzuschenken, um die oben erwähnte ‚Aromaentfaltung’ zu ermöglichen. Leichtes Schwenken des Glases unterstützt diesen Vorgang. Beim Trinken kleine Schlucke nehmen, diese im Mund halten, die Zunge umspülen, dabei durch den leicht geöffneten Mund einatmen. Das erzeugt diese einmalige, dem Whisky typische Geschmacksvielfalt. Die besonders ausgeprägt bei Single Malt Whiskys zur Geltung kommt.

06 Gesellschaft!?
Wer sich mit gleichgesinnten gern in genussvoller Runde unterhält, die Geschmacksempfindungen gemeinsam genießen und austauschen möchte, sollte das tun. Andererseits kann eine Verkostung von edlem Whisky eine sehr intime Angelegenheit sein, zu der man ein gewisses Maß an Ruhe und Hingabe benötigt, will man dem Geschmack huldigen und so der Leistung des Brennmeisters gebührend Rechnung tragen. Auch hier sollte jeder nach seinem Gefühl handeln.

[Das Bild ist von mnem - via Flickr - vielen Dank]


DruckenE-Mail

Das könnte Sie auch interessieren!

Alle Anleitungen und Tipps auf wiemansmacht.de werden von uns nach besten Wissen und Gewissen recherchiert und verfasst.
Trotzdem können die auf wiemansmacht.de veröffentlichten Tipps und Anleitungen keinem Anspruch auf Richtigkeit genügen.
Wer Tipps und Anleitungen ausprobiert, sollte sich über eventuelle Gefahren und Folgen bewusst sein.
Wiemansmacht.de übernimmt weder Haftung noch Garantien.