• Rezepte

Wie man Blüten kandiert - einfach und lecker Hot

http://www.wiemansmacht.de/media/reviews/photos/thumbnail/120x120s/7d/97/26/nophoto_wie2.png

Blüten kandieren - Schritt für Schritt erklärt
Kandierte Blüten sehen nicht nur bezaubernd aus sondern sind auch eine leckere Nascherei - wenn man sie denn richtig kandiert. Blüten aus dem Garten zu kandieren ist auch gar nicht so schwer, wie viele Menschen glauben, wenn man dabei ein paar Grundsätze beachtet.


Die richtigen Blumen und Blüten
Sofern das Kunstwerk essbar sein soll, sollten natürlich nur Blumen verwendet werden die als essbar bekannt sind. Die folgende Liste gibt einen kleinen (aber nicht umfassenden) Überblick über ungiftige Blumen, die im heimischen Garten zu finden sein könnten.

  • Lavendel
  • Sonnenblumen
  • Veilchen
  • Rosmarin
  • Pfefferminze
  • Strauchrosen
  • Löwenzahnblüten
  • Jasmin

Die verwendeten Blumenblüten dürfen in keinem Fall gespritzt sein - dann nämlich sind sie für den Menschen giftig. Wenn Unsicherheit über die Essbarkeit der Pflanze besteht, lohnt es sich in einem entsprechenden Pflanzenführer nachzusehen oder sich im Internet zu erkundigen - wenn die Zweifel nicht eindeutig ausgeräumt werden können sollte man zur eigenen Sicherheit lieber die Finger davon lassen und auf andere Pflanzen ausweichen.

Was man sonst noch braucht

Für das Kandieren braucht man neben den Pflanzen an sich nur wenige Zutaten. Somit sind die Kosten überschaubar und alle notwendigen Zutaten normalerweise in jedem Haushalt vorhanden. Sie können also ohne Aufwand loslegen.


Zutaten

  • 100 Gramm Zucker
  • 80 Gramm Wasser

Je mehr Pflanzen Sie verarbeiten möchten, desto mehr werden Sie brauchen. Wichtig ist nur, dass sich die Pflanzen bequem untertauchen lassen - sie sollten rundum vom Sirup benetzt werden. Diese Menge reicht aber gut und gerne für zehn kleine Kunstwerke aus.


So geht's

01 Den Zucker gut im Wasser auflösen und aufkochen lassen.

02 Das Zuckerwasser in einem Behälter auskühlen lassen - so entsteht Sirup.



03 Die Blumenblüten gut unter klarem Wasser reinigen und im Anschluss auf einem Tuch trocknen.

04 Die trockenen und gereignigten Blumenblüten am Stängel fassen und in den Sirup tauchen. Dann kurz abtropfen lassen und auf einem Backpapier zwischenlagern.

05 Bei einzelnen Blütenblättern die Finger zum Eintunken benutzen und am Ende vorsichtig den Sirup verstreichen.

06 Die Blumenblüten nun an einem warmen Ort Lufttrocknen lassen. Wenn sie beginnen sich klebrig anzufühlen sollten sie idealerweise nochmal von allen Seiten mit Zucker bestreut werden. Man kann sie auch problemlos nochmal in Sirup eintauchen - das macht sie haltbarer.

07 Nach etwa 5 Tagen sind die kandierten Blumenblüten getrocknet - sie fühlen sich dann nicht mehr klebrig sondern trocken an. Der Prozess funktioniert also ganz ohne Backen im Backofen.

Die Kunst des Kandierens ist gar nicht so schwer. Um die Qualität des Prachtstücks zu erhalten, sollte man sie am besten in luftdichten Gefäßen aufbewahren.


DruckenE-Mail

Das könnte Sie auch interessieren!

Alle Anleitungen und Tipps auf wiemansmacht.de werden von uns nach besten Wissen und Gewissen recherchiert und verfasst.
Trotzdem können die auf wiemansmacht.de veröffentlichten Tipps und Anleitungen keinem Anspruch auf Richtigkeit genügen.
Wer Tipps und Anleitungen ausprobiert, sollte sich über eventuelle Gefahren und Folgen bewusst sein.
Wiemansmacht.de übernimmt weder Haftung noch Garantien.