• Garten

Wie man Schwarzwurzeln anbaut Hot

http://wiemansmacht.de/media/reviews/photos/thumbnail/120x120s/44/73/97/nophoto-wie2-84-1403293800-91-1406297329.png

Schwarzwurzeln anbauen - so geht´s Schritt für Schritt

Schwarzwurzeln (spöttisch auch Winterspargel oder sogar "Arme-Leute-Spargel" genannt) werden in vielen Teilen Europas angebaut. Auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz ist das Anpflanzen möglich. Wie das funktioniert zeigt die folgende Anleitung Schritt für Schritt

1 Der Standort
Wählen Sie einen sonnigen bis halbschattigen Standort. Der Boden sollte locker, humushaltig, feucht und tief sein (zum Beispiel leichtere Sandböden).

2 Vorbereitung für die Aussaat
Graben Sie 2 Spatenstiche tief um und düngen Sie nicht.

3 Die richtige Zeit
Sie können schon ab Februar (aber nicht später als bis Mai) in Reihen von etwa 30 Zentimeter Abstand aussäen.

4 Vereinzeln
Vereinzeln Sie die Pflanzen rechtzeitig auf ungefähr 5 cm.


5 Schwarzwurzeln sind durstig
Gießen Sie die Pflanzen regelmäßig, da Schwarzwurzeln viel Wasser brauchen.



6 Die Ernte
Im Winterhalbjahr (etwa ab Oktober) können Sie dann ernten. Sie erkennen die Reife daran, dass die Blätter der Schwarzwurzeln welk werden und absterben. Die Erntezeit dauert bis zum April des nächsten Jahres. Verwenden Sie zur Ernte die spezielle Grabgabel, da die dünnen und langen Pflanzen sehr brüchig sind. Bei einem Bruch läuft Milchsaft aus, wodurch die Pflanze zu viel Feuchtigkeit verliert. Auch verliert sie an Geschmack und die Haltbarkeit wird vermindert.

7 Überwinterung
Damit Sie auch bei Frost ernten können, müssen Sie eine Schicht Laub auf dem Beet verteilen. Generell sollten die Wurzeln aber schon vor dem ersten Frost abgeerntet sein.

8 Lagerung
Sie können die Schwarzwurzeln einige Tage im Gemüsefach des Kühlschrankes frisch halten. Allerdings sollten Sie sie bald verarbeiten. Sie können die Schwarzwurzeln auch langfristig in Sand im Keller einlagern.


Tipps & Tricks

  • Nur bei lockerem Boden bilden die Schwarzwurzeln lange und glatte Wurzeln (in schweren Böden bilden sie unschöne und sehr verzweigte wurzeln).
  • Sie können auch im August aussäen und die Jungpflanzen überwintern lassen. Schwarzwurzeln, die jedoch im Frühjahr ausgesät wurden, sind zarter.
  • Brechen sie die Blüten nicht aus.
  • Tragen Sie bei der Ernte Handschuhe, weil Schwarzwurzeln stark abfärben.
  • Als Vorkultur sollten Sie auf keinen Fall Tomaten oder Möhren verwenden; besser sind Kartoffeln, Porree oder Gurken.
  • Schwarzwurzeln enthalten Insulin und sind von daher für Diabetiker empfehlenswert.


[Das Bild ist von - via Flickr - vielen Dank]


DruckenE-Mail

Das könnte Sie auch interessieren!

Alle Anleitungen und Tipps auf wiemansmacht.de werden von uns nach besten Wissen und Gewissen recherchiert und verfasst.
Trotzdem können die auf wiemansmacht.de veröffentlichten Tipps und Anleitungen keinem Anspruch auf Richtigkeit genügen.
Wer Tipps und Anleitungen ausprobiert, sollte sich über eventuelle Gefahren und Folgen bewusst sein.
Wiemansmacht.de übernimmt weder Haftung noch Garantien.