• Beschwerden

Wie man sich gegen Sandflöhe schützt und was man gegen sie tun kann Hot

http://www.wiemansmacht.de/media/reviews/photos/thumbnail/120x120s/19/b0/14/276_sandfloh_1342031661.jpg

Sandflöhe leben bevorzugt in den feuchten und warmen Sandgegenden Süd- und Mittelamerikas. Aber auch in Afrika und Teilen Asiens fühlen sie sich sehr wohl. Leider halten sie sich bevorzugt in Gegenden auf, in denen sich auch Menschen wohl fühlen und Urlaub machen.

Tunga penetrans, wie der Sandfloh auch genannt wird, sind an Land lebende Flohkrebse. Sie sind Parasiten und brauchen für die Eiablage warmblütige Säugetiere. Mit einer Körpergröße von 0,5-0,7 schaffen sie es, bis zu 40 cm hoch zu springen. Bevorzugte Wirte zur Ei - Ablage sind daher große Haustiere und Menschen.


Was sollte man generell beachten?

01 Das Weibchen des Sandflohs setzt sich meist an Nagelrändern, Fußsohlen und Zehenzwischenräumen ab. In die Bisswunde legt es Eier und verbleibt darin, bis es nach ca. 20 Tagen abstirbt.

02 Während dieser Zeit bildet sich eine erbsengroße Schwellung. In der Mitte dieses warzenähnlichen Knötchens können Sie einen dunklen Fleck erkennen. Dabei handelt es sich um den dunkleren Teil des Flohs und ist zugleich seine Atemöffnung.

03 Der Juckreiz, den der Biss eines Flohs auslöst ist sehr viel größer, als bei einem normalen Insektenstiches.


Was tun, wenn die Sandflöhe zugebissen haben und wie wird man die Flöhe am Ende wieder los?

01 Sie sollten einen Sandflohbiss grundsätzlich immer von einem Arzt behandeln lassen.

02 Wenn Sie nichts tun, stirbt das Weibchen nach ca. drei Wochen ab, und wird vom Körper abgestoßen. Die Brut flüchtet dann ins Freie. Es bleibt eine Entzündung zurück, die unbedingt medizinisch behandelt werden muss.

03 Befinden Sie sich in Gegenden, in denen es keine Ambulanzen gibt, versuchen Sie den Floh unter möglichst antiseptischen und sterilen Umständen zu entfernen.

04 Am besten eignet sich dafür eine Pinzette. Versuchen Sie den Sandfloh durch das Atemloch zu entfernen. Danach muss die Wunde gereinigt und abgedeckt werden.




Was kann ich gegen den Juckreiz unternehmen?

01 Auf jedem Fall sollten Sie starkes Kratzen vermeiden, weil Sie damit die Infektionsgefahr unnötig erhöhen. Kühlen Sie die Stellen mit Kühlbeuteln oder Kühlpads und tragen Sie ein kühlendes, juckreizhemmendes Gel auf.

02 Tigerbalsam soll zwar nach dem Auftragen brennen, dafür aber nachhaltig den Juckreiz lindern.

03 Ein Geheimtipp sind einheimische „Apotheker“. Ihre Mittel und die Ingredienzien muten zwar manchmal eigenartig an, sind aber oftmals effizienter, als mit gebrachte Mittel.


Wie schützt man sich gegen Sandflöhe?

01 Wenn Ihnen bekannt ist, dass es in Ihrer Gegend Sandflöhe gibt, tragen Sie vorzugsweise geschlossene Schuhe und Socken, und ziehen lange Hosen an.

02 Grundsätzlich sind Sie unterhalb der Flutgrenze vor Sandflöhen sicher.

03 Entscheiden Sie sich trotzdem für Bikini oder Badehose, reiben Sie Körper und Gesicht unbedingt mit Körper Öl ein. Der Ölfilm erschwert das Eindringen eines Flohs.

04 Auch hier ist es ratsam, sich Rat und Hilfe in einer Apotheke zu holen. Sie bekommen in jedem Fall Tipps und Ratschläge für wirksame Cremes, Lotions oder Insektensprays.

[Das Bild ist von ingridtaylar - via Flickr - vielen Dank]


DruckenE-Mail

Das könnte Sie auch interessieren!

Alle Anleitungen und Tipps auf wiemansmacht.de werden von uns nach besten Wissen und Gewissen recherchiert und verfasst.
Trotzdem können die auf wiemansmacht.de veröffentlichten Tipps und Anleitungen keinem Anspruch auf Richtigkeit genügen.
Wer Tipps und Anleitungen ausprobiert, sollte sich über eventuelle Gefahren und Folgen bewusst sein.
Wiemansmacht.de übernimmt weder Haftung noch Garantien.