• Kleiderschrank

Wie man Schuhe richtig putzt Hot

http://wiemansmacht.de/media/reviews/photos/thumbnail/120x120s/7d/97/26/nophoto_wie2.png

Tipps zum Schuhe putzen - so pflegt man Schuhe richtig

Die Leidenszeit der Schuhe ist nie vorbei. Nässe oder auch Trockenheit, Staub oder Schlamm, all das setzt den Schuhen ganz schön zu. Mit der richtigen Pflege haben Sie dennoch immer glänzende Schuhe.

01 Halten Sie die Schuhe in Form Damit Schuhe lange in Schuss bleiben, benutzen Sie einen Schuhlöffel zum Anziehen. Ist keiner zur Hand, tut es auch ein Stofftaschentuch: über die Ferse ziehen, in den Schuh schlüpfen, Tuch herausziehen.

Spätestens nach dem dritten Einsatztag in Folge sollten die Schuhe gut auslüften. Ideal ist natürlich, sie einen Tag zu tragen und dann 48 Stunden ruhen zu lassen. Dazu kommen die Schuhe direkt vom Fuß auf den Spanner. Am besten nimmt man Schuhspanner aus unlackiertem Holz. Sie saugen die Feuchtigkeit aus dem Leder gut auf und halten es in Form. Sogar wenn die Treter komplett durchnässt sind, können Sie sich das Ausstopfen mit Zeitungspapier sparen. Für Damen gibt es alternativ auch Spanner aus Schaumstoff.


02 Gute Pflege für alle Tage
Die Grundausstattung, mit der Sie dem Schmutz zu Leibe rücken: eine Gummi Noppenbürste und farbloses Spray für Rauhleder, für Glattleder ein Tuch und kleine Auftragsbürsten (je Schuhcremefarbe eine), dazu zwei Roßhaarbürsten (schwarz und braun) zum Polieren.

Bevor es dem Schuh jetzt ans Leder geht, Staub und Schmutz entfernen. Trocken abwischen reicht meist, sonst muss der Schuh dann noch trocknen. Bei Glatt- und Lackleder wird mit leicht kreisenden Bewegungen Schuhcreme oder- emulsion aufgetragen. Anschließend kommt zunächst die Bürste zum Einsatz, um die Creme aus Ecken und Gehfalten zu entfernen. Für Hochglanz sorgt schließlich ein alter Nylonstrumpf. Zusammenknüllen und erst mit Druck polieren, später dann nur noch streicheln.

Pflegemittel sollten Sie nicht zu lange einwirken lassen. Getrocknete Reste setzen sich ab und bröseln. Aus diesem Grund pflegen Sie schwarze Schuhe am besten mit schwarzer Schuhcreme Für alle anderen Töne ist „farblos" meist ausreichend.

Eher einfach ist die Behandlung von Rauhleder: Schmutz abbürsten mit Pflegemittel einsprühen, nach dem Trocknen die Fasern der Gummibürste wieder aufrichten.

03 Nässe und Flecken richtig behandeln
Durchweichte Schuhe gibt es bei Regenwetter oft. Das beste Rezept gegen die Streifen: lauwarmes Wasser mit einem Schuss Essig und etwas Haarshampoo. Nasse Schuhe entweder auf Schuhspanner ziehen oder mit Zeitung ausfüllen und liegend trocknen.

Vor allem Ledersohlen brauchen auch von unten Luft. Auf keinen Fall die feuchten Schuhe an oder gar auf die Heizung stellen, dadurch wird das Leder nur brüchig.

Um Wasserränder zu vermeiden, sollten Sie Schuhe (falls sie es nicht ohnehin schon sind) komplett und gleichmäßig einnässen. Das gilt übrigens auch, wenn Sie die Schuhe nass reinigen wollen. Immer den gesamten Schuh bearbeiten, niemals nur einzelne Stellen.



04 Stiefel ab ins Winterlager
Schuhe, die Sie über längere Zeit nicht tragen, reinigen und aufgespannt lagern. Wer Spanner sparen will, benutzt sie nur zum Trocknen nach dem Tragen und knüllt anschließend festes Papier bis in die Schuhspitzen.

Die richtigen Tipps und nicht nur der Schuhkauf wird zum Erlebnis... ;)

[Das Bild ist von thekeithhall - via Flickr - vielen Dank]


DruckenE-Mail

Das könnte Sie auch interessieren!

Alle Anleitungen und Tipps auf wiemansmacht.de werden von uns nach besten Wissen und Gewissen recherchiert und verfasst.
Trotzdem können die auf wiemansmacht.de veröffentlichten Tipps und Anleitungen keinem Anspruch auf Richtigkeit genügen.
Wer Tipps und Anleitungen ausprobiert, sollte sich über eventuelle Gefahren und Folgen bewusst sein.
Wiemansmacht.de übernimmt weder Haftung noch Garantien.