• Freizeit

Wie man ein Zelt richtig imprägniert - Schritt für Schritt erklärt Hot

http://wiemansmacht.de/media/reviews/photos/thumbnail/120x120s/b8/66/98/275_zelt_1342031768.jpg

Campingurlaub ist beliebt - doch wer mit seinem Zelt verreisen möchte, sollte gewisse Vorbereitungen treffen. Gerade wenn man wetterunabhängig sein möchte. Bei einem Zelt ist es sehr wichtig, dass dieses vor Nässe geschützt wird und nur wer sein Zelt imprägniert, kann auch gegen Regen vorsorgen.

Die schlechte Nachricht: egal aus welchem Stoff ein Zelt ist, es wird durch das Imprägnieren dennoch nicht wasserdicht werden. Allerdings wird der sogenannte Abperleffekt erreicht, wodurch die Feuchtigkeit nicht so schnell von dem Stoff aufgenommen wird und Wasser nicht in das Gewebe eindringen kann. Gegen leichten Regen oder bei Tauwasser ist das Imprägnieren deshalb sehr nützlich. Wurde ein Zelt imprägniert, kann dieses aufgrund des Abperleffekts schneller trocknen. Dies spielt besonders für Wanderzelte und Trekking-Zelte eine wichtige Rolle, da diese zum Trocknen nur wenig Zeit haben.


Materialien

Benötigt werden neben beiden Händen

  • klares Wasser
  • ein Flüssigimprägnierer
  • und/ oder ein Sprühimprägnierer
  • eine geeignete Wanne für die Flüssigimprägnierung


Anleitung für den Flüssigimprägnierer

Es handelt sich hierbei um eine Imprägnierung für die großflächige Anwendung. In der Regel bestehen Flüssigimprägnierer aus Wachs, Parafinen und Wasser.

01 Vor dem Imprägnieren wird das Gewebe nur mit klarem Wasser gesäubert und dann lassen Sie das Gewebe trocknen.

02 Mit Wasser wird eine angegebene Menge von dem Flüssigimprägnierer verdünnt. Die Angabe befindet sich auf der Packung.

03 Am besten wird das Gewebe für ungefähr zehn bis zwanzig Minuten in diese Lösung getaucht. Für die Flüssig –Variante ist eine Badewanne sehr gut geeignet.

04 Sollte die Volltauchung nicht möglich sein, dann kann die Lösung auch direkt auf das Zelt aufgetragen werden. Hierfür ist dann ein Schwamm bestens geeignet. Leider können dabei Verschleierungen oder weiße Flecken entstehen.

05 Im Anschluss wird das Gewebe ohne Spülen zum Trocknen aufgehängt.




Anleitung für die Imprägnierung aus einer Sprühdose

Die Variante zum Sprühen ist für kleine Flächen ausgelegt und dürfte für die Nachimprägnierung ausreichen.

01 Im Freien wird das Zelt zu Beginn aufgebaut. Geeignet ist ein Innenhof oder der Garten.

02 Das Gewebe muss vor der Imprägnierung gründlich gewaschen und getrocknet werden.

03 Von außen wird das Zelt im Anschluss besprüht und dabei sollte das Sprühmittel nicht eingeatmet werden.

04 Besonders sorgfältig werden Partien des Zeltes imprägniert, die besonders dem Regen ausgesetzt sind.

05 Dann sollte das Gewebe gut trocknen, bevor das Zelt eingepackt wird. Es können Sprühspuren auf dem Stoff zurückbleiben, die allerdings meist mit dem nächsten Tauwasser weg sind.

Eine Imprägnierung ist vielseitig einsetzbar und damit können auch Regenjacken, Rucksäcke oder Schuhe wetterfest gemacht werden. Imprägnierungen gibt es in Outdoor-Shops, in Supermärkten und auch im Baumarkt.

[Das Bild ist von Michael Beat - via Flickr - vielen Dank]


DruckenE-Mail

Das könnte Sie auch interessieren!

Alle Anleitungen und Tipps auf wiemansmacht.de werden von uns nach besten Wissen und Gewissen recherchiert und verfasst.
Trotzdem können die auf wiemansmacht.de veröffentlichten Tipps und Anleitungen keinem Anspruch auf Richtigkeit genügen.
Wer Tipps und Anleitungen ausprobiert, sollte sich über eventuelle Gefahren und Folgen bewusst sein.
Wiemansmacht.de übernimmt weder Haftung noch Garantien.