• Garten

Wie man Erdbeeren richtig düngt und den Boden optimal vorbereitet Hot

http://wiemansmacht.de/media/reviews/photos/thumbnail/120x120s/3d/d2/3a/240_erdbeerpflanze_1334830284.jpg

Erdbeeren aus dem eigenen Garten sind ein ganz besonderer Genuß. Die Behandlung und Pflege der süßen roten Früchte macht zwar etwas Arbeit, aber die lohnt sich in jedem Fall. Es macht einfach großen Spaß, die Erdbeeren gleich vom Strauch zu naschen und sie schmecken frisch gepflückt und noch warm von der Sonne am allerbesten. Bis es soweit ist, muss allerdings einiges erledigt werden und die richtige Düngung gehört unbedingt dazu.


Düngung bei der Bodenvorbereitung

01 Wer Erdbeeren neu pflanzen will, muss zuerst den Boden richtig vorbereiten. Frühestens zwei Wochen nach der Bodenbereitung kann gepflanzt werden. Das geschieht am besten im Juli/August, dann sind im nächsten Jahr die Erdbeerpflanzen groß und kräftig. Erdbeeren können aber auch im Frühjahr gepflanzt werden, wenn man große und kräftige Jungpflanzen hat. Allerdings fällt die erste Erdbeerernte dann aber noch etwas schwächlich aus.

02 Wichtig ist, dass Erdbeeren einen lockeren tiefgründigen und humosen Boden brauchen, um gute Erträge zu bringen. Wer leichten Boden hat, sollte ihn mit Kompost (etwa 3 Liter pro Quadratmeter sind optimal) und mit organischen Dünger wie zum Beispiel Knochenmehl, Hornspänen, Klärschlamm oder Guano verbessern. Bei schweren Böden ist ebenfalls Kompost und zusätzlich noch etwas Sand einzuarbeiten.

03 Wichtig ist bei der Auswahl eines neuen Standortes, dass an dieser Stelle mindestens vier Jahre lang keine Erdbeeren standen. Das hilft, Schädlingen vorzubeugen. Außerdem sollte der Standort sonnig und möglichst etwas windgeschützt sein aber trotzdem nach Regen gut abtrocken. Staunässe ist für Erdbeeren sehr schädlich.




Düngung von bestehenden Erdbeerbeeten

01 Beim bereits bestehendes Erdbeerbeet sollte das Düngen und Auflockern des Bodens im Herbst erfolgen. Vorher sind alle Austriebe und die verwelkten Blätter der Erdbeerpflanze zu entfernen, ohne das Herz zu beschädigen.

02 Danach sollte wie bei der Neupflanzung Kompost, Dünger und nötigenfalls Sand eingearbeitet werden. Sehr gut ist jetzt frischer Mist. Mit diesem natürlichen Dünger ist der Boden für die nächste Ernte mit allen notwendigen Nährstoffen versorgt. Zur Pflanzzeit ist Mist übrigens für das Wachstum eher schädlich.

03 Es gibt im Handel auch fertigen Dünger für Erdbeeren. Dieser spezielle Dünger kann auch nach dem Pflanzen und während der Wachstumsphase wiederholt aufgestreut werden.

[Das Bild ist von Blumenbiene - via Flickr - vielen Dank]


DruckenE-Mail

Das könnte Sie auch interessieren!

Alle Anleitungen und Tipps auf wiemansmacht.de werden von uns nach besten Wissen und Gewissen recherchiert und verfasst.
Trotzdem können die auf wiemansmacht.de veröffentlichten Tipps und Anleitungen keinem Anspruch auf Richtigkeit genügen.
Wer Tipps und Anleitungen ausprobiert, sollte sich über eventuelle Gefahren und Folgen bewusst sein.
Wiemansmacht.de übernimmt weder Haftung noch Garantien.