• Do it yourself

Wie man einen Sandkasten selber baut Hot

http://wiemansmacht.de/media/reviews/photos/thumbnail/120x120s/57/70/b8/nophoto-wie2-84-1403293800-20-1406296275.png

Ein Sandkasten ist der erste Abenteuerspielplatz eines Kindes. Ist der richtige Platz vorhanden, sollten Eltern ihren Kindern eine Freude machen und ihnen einen eigenen Sandkasten bauen. Mit dieser Anleitung lässt sich ein 150 x 150 Zentimeter großer Sandkasten mit Sitzbänken bauen. Es sind etwa sechs Stunden Arbeitszeit.

 


Materialien und Geräte

  • vier Außenbretter mit den Maßen 2 x 150 x 30 Zentimeter
  • vier Innenbretter mit den Maßen 2 x 114 x 30 Zentimeter
  • vier Sitzbretter mit den Maßen 2 x 132 x 20 Zentimeter
  • eine wasserdurchlässige und atmungsaktive Folie mit den Maßen 150 x 150 Zentimeter
  • etwa 250 Kilogramm Sand
  • etwas Kies
  • Nägel
  • einen Hammer
  • einen Tacker

Anleitung

01 Wählen Sie als Erstes einen geeigneten Platz für die Errichtung des Sandkastens. Dieser Platz ist schattig und kann von den Eltern gut eingesehen werden.

02 Heben Sie ein 160 x 160 Zentimeter großes und 15 Zentimeter tiefes Loch aus.

03 Der Grund des Lochs wird gleichmäßig mit Kies ausgelegt.

04 Die Innenbretter werden an den Kanten aneinandergenagelt.

05 Die atmungsaktive Folie sollte jetzt an den Innenseiten der Innenkonstruktion fest getackert werden.



06 Die fertige Innenkonstruktion kommt in das Loch.

07 Aus den Außenbrettern wird jetzt die Außenkonstruktion gebaut.

08 Genau wie die Innenbretter, werden auch die Außenbretter an den Kanten aneinandergenagelt.

09 Die fertige Außenkonstruktion kommt in das Loch.

10 Nageln Sie jetzt die Sitzbretter an die Innen- und die Außenkonstruktion.

11 Füllen Sie den Sand in den Sandkasten.

12 Schließen Sie die Lücken zwischen der Außenwand des Sandkastens und dem gegrabenen Loch.

Tipps, die man unbedingt beachten sollte

  • Der richtige Platz spart Frustration und unnötigen Stress. Wenn sich die Kinder lange im Sandkasten aufhalten, ist es ungünstig, wenn er in der Sonne steht. Nutzen Sie große Bäume als Schattenspender aber achten Sie darauf, den Sandkasten nicht zu nah an den Baum zu bauen, weil die Wurzel den Sandkasten beschädigen könnten.
  • Formen, Schippen, Eimer sowie ein großes Sieb komplettieren den Sandkasten.
  • Eine Abdeckplane verhindert, dass Katzen den Sandkasten verkoten.
  • Verwenden Sie möglichst feinen Sand ohne grobe Steine, Stöcker, Laub oder Ähnliches. Damit das Sieben noch Spaß macht, sollte der Sand jedoch nicht zu fein sein.
  • Nutzen Sie Kies beim Sandkasten bauen. Er lässt das Wasser aus dem Sandkasten besser abfließen.
  • Eine Folie bildet die Grenze zwischen Kies und Sand. Sie dient dazu, das Wasser absickern zu lassen und zu verhindern, dass Insekten und Unkraut in den Sand von unten hineinkommen.
  • Außen- und Innenbretter sollten genau die gleiche Höhe haben und ca. 20 Zentimeter aus dem Loch hervorschauen. Das ist die optimale Höhe, um zu gewährleisten, dass auch kleinere Kinder ohne Probleme in den Sandkasten kommen.
  • Platzieren Sie die Außen- und Innenkonstruktion so, dass die Sitzbretter die Lücke zwischen beiden Konstruktionen exakt verschließen.
  • Prüfen Sie die Konstruktion sorgfältig auf hervorstehende Nägel und entfernen Sie diese gegebenenfalls, da sich Kinder daran verletzen könnten.


DruckenE-Mail

Das könnte Sie auch interessieren!

Alle Anleitungen und Tipps auf wiemansmacht.de werden von uns nach besten Wissen und Gewissen recherchiert und verfasst.
Trotzdem können die auf wiemansmacht.de veröffentlichten Tipps und Anleitungen keinem Anspruch auf Richtigkeit genügen.
Wer Tipps und Anleitungen ausprobiert, sollte sich über eventuelle Gefahren und Folgen bewusst sein.
Wiemansmacht.de übernimmt weder Haftung noch Garantien.