• Reinigen und Flecken entfernen

Wie man Pflastersteine richtig reinigt - umweltfreundlich und gründlich Hot

http://wiemansmacht.de/media/reviews/photos/thumbnail/120x120s/7d/97/26/nophoto_wie2.png

Pflastersteine richtig reinigen - Schritt für Schritt erklärt
Nicht nur Blumenbeete, Blumen sowie Rasenflächen brauchen ihre Pflege, sondern auch die Gartenmöbel und Gartenwege sollten regelmäßig gesäubert werden. Pflastersteine haben den Nachteil, dass sie nicht nur schnell Schmutz annehmen, sondern es wächst in den Zwischenräumen der Pflastersteinen schnell Unkraut und Moos und das sieht nicht gut aus. Wenn Sie Ihre Pflastersteine umweltverträglich säubern und Moose und Algen vertreiben wollen, dann gibt es hierfür umweltfreundliche Methoden.


Was Sie benötigen (Materialien)

  • 10 Liter Wasser
  • Stabiler großer Kochtopf
  • Eimer
  • Holzlöffel zum Umrühren
  • Kalzinierte Soda

oder

  • 20 Gramm Kaliumpermanganat


Pflastersteine mit heißen Sodawasser reinigen – Anleitung in einzelnen Schritten

01 Bei Benutzung von Soda erhitzen Sie ungefähr 10 Liter Wasser in einem Kochtopf und bringen es zum Sieden. Dann schütten Sie das heiße Wasser, welches sich im Kochtopf befindet, in einem stabilen Eimer und rühren anschließend 100 Gramm Soda unter.

02 Sie sollten das Gemisch unverzüglich auf die Pflastersteine gießen und anschließend mit einem Abzieher gleichmäßig verteilen. Der Vorgang sollte so oft wiederholt werden bis die gesamten Pflastersteine mit dem Gemisch bedeckt sind.



Tipp: Sie sollten unbedingt beachten, dass das Verfahren nicht bei bevorstehenden Regenguss angewendet werden soll. Nach ein bis zwei Tagen sind die Pflastersteine wieder sauber und ansehnlich und frei von Algen und Moos.

Naturstein und Beton mit Kaliumpermanganat gründlich säubern
Ist der Pflasterstein aus Naturstein wie zum Beispiel aus Kalkstein, Marmor oder Granit müssen Sie einen speziellen Natursteinreiniger wie Kaliumpermanganat, zur Säuberung der Steinoberfläche verwenden. Pflastersteine aus Naturstein bilden für ihren Untergrund eine zeitlose Eleganz und sind zudem witterungsbeständig und halten jahrelang stand.

01 Als erstes müssen Sie 10 Liter Wasser bis kurz vor dem Siedepunkt erhitzen. Danach schütten Sie das heiße Wasser in einem Eimer und geben 20 Gramm Kaliumpermanganat dazu. Anschließend vermengen Sie gut das Pulver mit einem Holzlöffel.

02 Die Flüssigkeit wird zum Abschluss über die Pflastersteine gegossen. Nach der Reinigung des Natursteines sollten auf keinen Fall Wasserreste auf der Steinoberfläche verbleiben.

03 Der Abschluss bildet eine Oberflächenversiegelung.

04 Bei den jeweiligen Methoden werden Grünbeläge, Moos sowie Algen schonend entfernt.

Tipp: Hin und Wieder bilden sich auf den Pflastersteinen besondere weiße Flecken, welche dann dringlich entfernt werden müssen. Das bedeutet, dass z.B. Vogelkot mit heißen Wasser und einer groben Bürste gut entfernt werden kann. Schwieriger und aufwendiger ist die Entfernung von Ölflecken. Sind die Ölflecken noch frisch, können Sie diese mit Sand binden und anschließend mit einem Fettlösemittel beseitigen. Ältere Ölflecken können Sie gut mit einem Spülmaschinen-Tab, welcher in wenig Wasser aufgelöst wird, entfernen.

Wenn Sie in regelmäßigen Abständen die Pflastersteine reinigen (mindestens zweimal im Jahr), dann können Sie schon vorher verhindern, dass sich das Unkraut breit macht und sich extreme Verschmutzungen bilden.


DruckenE-Mail

Das könnte Sie auch interessieren!

Alle Anleitungen und Tipps auf wiemansmacht.de werden von uns nach besten Wissen und Gewissen recherchiert und verfasst.
Trotzdem können die auf wiemansmacht.de veröffentlichten Tipps und Anleitungen keinem Anspruch auf Richtigkeit genügen.
Wer Tipps und Anleitungen ausprobiert, sollte sich über eventuelle Gefahren und Folgen bewusst sein.
Wiemansmacht.de übernimmt weder Haftung noch Garantien.